Necati Öziri überzeugte die Zuhörer der 45. Tage der deutschsprachigen Literatur 

21.06.2021

Seit 10 Jahren vergibt die BKS Bank den mit 7.000,- EUR dotierten Publikumspreis beim wohl spektakulärsten Literaturwettbewerb im deutschsprachigen Raum: den Tagen der deutschsprachigen Literatur, besser bekannt als Bachmannpreis.

Applaus gab es für Nedati Öziri von Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzender der BKS Bank. (c)JohnnesPuch 

 „Necati Öziri hat mit seinem kraftvollen und berührenden Text „Morgen wache ich auf und dann beginnt das Leben“ die Zuseher erreicht. Eine großartige Leistung, zu welcher ich herzlich gratuliere“, so Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank, welche den Preis gestern virtuell überreichte. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das über viele Grenzen hinweg populäre Wettlesen zum zweiten Mal online statt. Der hohen literarischen Qualität tat dies keinen Abbruch. 

Gewählt wurde der BKS Bank-Publikumsgewinner mittels Online-Voting am Samstagnachmittag. Necati Öziri überzeugte aber nicht nur die Zuseher, sondern auch die Jury, welche ihn mit dem Kelag-Preis auszeichnete. Auch ist er der erste männliche Autor, der den BKS Bank-Publikumspreis entgegennehmen konnte. Der im Jahr 1988 geborene Necati Öziri ist Autor und Theatermacher. Er studierte Philosophie, Germanistik und Neue Deutsche Literatur in Bochum, Istanbul, Olsztyn und Berlin, wo er auch lebt. Eingeladen wurde der Autor von der Juryvorsitzenden Insa Wilke.

In Summe stellten sich 14 Autoren dem Literaturwettbewerb, organisiert vom ORF-Landesstudio Kärnten, der vom 16. bis 20. Juni 2021 stattfand. Alle Lesungen, sowie auch die Preisvergabe, wurden von 3sat live übertragen und im Radio via Deutschlandfunk und auch auf der Homepage bachmannpreis.ORF.at  gestreamt.  Als weitere Preisträger gingen hervor: 

  • Nava Ebrahimi - Bachmannpreis 
  • Dana Vowinckel - Deutschlandfunkpreis 
  • Necati Öziri - Kelag-Preis und BKS Bank-Publikumspreis  
  • Timon Karl Kaleyta - 3sat-Preis