Tipps zur Vorgehensweise bei einem möglichen Diebstahl von Bankdaten durch den Hackerangriff auf das Land Kärnten

09.06.2022

Zuletzt wurde bekannt, dass Hacker-Angriffe auf Server der Kärntner Landesregierung stattgefunden haben sollen. Ob dadurch auch Bankdaten in die Hände von Hackern gefallen sind, ist derzeit noch nicht bekannt. Bitte beachten Sie aber jedenfalls folgende Hinweise.

Zuletzt wurde bekannt, dass Hacker-Angriffe auf Server der Kärntner Landesregierung stattgefunden haben sollen. Ob dadurch auch Bankdaten in die Hände von Hackern gefallen sind, ist derzeit noch nicht bekannt. Bitte beachten Sie aber jedenfalls folgende Hinweise:

  • Überprüfen Sie bitte die Umsätze auf Ihren Konten und Depots in den nächsten Monaten besonders genau darauf, ob nicht von Ihnen veranlasste Transaktionen darunter sind. 
  • Aktivieren Sie die „Push-Benachrichtigung“ auf der BKS Bank App. Damit werden Sie sofort über erfolgte Buchungen am Konto informiert. Die Höhe des Betrages, ab dem eine Push-Benachrichtigung erfolgen soll, kann vom Kunden gewählt werden)
  • Melden Sie sich bitte sofort bei Ihrem BKS Bank Berater oder beim Kundenservice-Center der BKS Bank unter +43 463 5858, wenn Sie verdächtige Transaktionen wahrnehmen, um möglichst rasch eine Rückleitung veranlassen zu können. 
  • Denken Sie daran, dass die BKS Bank Sie weder per Telefon, noch per E-Mail noch persönlich dazu auffordern wird, Zugangsdaten zu Ihrem Internetbanking bekanntzugeben. Diese Daten sind ausschließlich zur Eingabe auf der Internetseite der BKS Bank AG (www.bksbank-online.at) vorgesehen, wenn Sie diese Seite nutzen.