Vierter Green Bond der BKS Bank in wenigen Wochen erfolgreich platziert

09.09.2020

Mit dem Emissionserlös ihres vierten Green Bonds finanziert die BKS Bank bei Hermes Schleifmittel Ges.m.b.H. die Errichtung einer Biomasseanlage. Damit spart das Lavanttaler Unternehmen künftig jährlich 80 % seines CO2-Ausstosses ein.

„Die Reduktion von CO2 ist ein wichtiges Ziel des europäischen Green Deals. Auch viele Unternehmen wollen einen entsprechenden Beitrag auf dem Weg zur Klimaneutralität in Europa leisten. So auch die Hermes Schleifmittel Ges.m.b.H aus dem Lavanttal. Es freut uns daher sehr, dieses ambitionierte Projekt mit dem Emissionserlös eines Green Bonds* zu finanzieren. Dass die Platzierung innerhalb weniger Wochen erfolgreich abgeschlossen werde konnte, ist ein großer Erfolg und unterstreicht die zunehmende Bedeutung von Green Bonds“, so Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank. Vollständig Platziert ist der Green Bond seit 07.09.2020 und wird bereits an der Wiener Börse gehandelt.

80 % CO2-Einsparung jährlich

Der Emissionserlös wird für das Projekt „Nachhaltige Energieversorgung und Abluftreinigung“ der Hermes Schleifmittel Ges.m.b.H. eingesetzt. Das Unternehmen stellt flexible Schleifmittel her und beschäftigt am Standort Bad Sankt Leonhard 260 Mitarbeiter. Abnehmer sind insbesondere die metallverarbeitende Industrie, sowie die Automobil- und holzverarbeitende Industrie.
Hermes Schleifmittel Ges.m.b.H. in Bad Sankt Leonhard errichtet eine neue Biomassenanlage zur Erzeugung der notwendigen Prozesswärme sowie eine regenerative Nachverbrennungsanlage zur Abluftreinigung. „Wir erwarten uns durch die neue Biomassenanlage und somit durch den Umstieg von einem fossilen (Heizöl) auf einen nachhaltigen Brennstoff (Biomasse) eine Reduktion unserer CO2-Emissionen um mehr als 80 %. Das heißt von derzeit 5.500 auf 1.000 Tonnen CO2 pro Jahr“, so Pasterk Reinhard, Werksleiter in Bad Sankt Leonhard. Externe Gutachten bestätigen, dass es zu weiteren Reduktionen in der Umwelt von Emissionen wie Schwefeldioxid, Stickoxide sowie Staub kommen wird und dadurch auch in diesen Bereichen Verbesserungen zu erwarten sind.

Für Privatanleger und Institutionen interessant 

Die Bank zählt mit ihrer nachhaltigen Emissionspolitik zu den Pionieren an der Wiener Börse. „Green Bonds sind eine wichtige Möglichkeit, Unternehmen bei Investitionen in den Umwelt- und Klimaschutz zu unterstützen. Denn bei Green Bonds fließt der Emissionserlös in ein ökologisch nachhaltiges Projekt. Daher spielen sie auch eine große Rolle im Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums der Europäischen Kommission“, so Stockbauer. Die Stückelung des Green Bonds betrug 1.000,- EUR. „Wir halten diese bewusst niedrig, denn unsere Green Bonds sollen nicht nur für institutionelle Investoren interessant sein, sondern auch für Privatanleger“, betont Stockbauer. Der nächste Green Bond ist bereits in Vorbereitung. 

Überdurchschnittliches Rating 

Wie bei den bislang von der BKS Bank aufgelegten Green und Social Bonds erstellte auch diesmal die „rfu – Mag. Reinhard Friesenbichler Unternehmensberatung“ eine Second Party Opinion (SPO), die die Nachhaltigkeit des Bonds bestätigt. „Das Nachhaltigkeitsrating der Anleihe beträgt ba. Dies ist überdurchschnittlich und entspricht den Anforderungen an einen Green Bond“, so Friesenbichler. Die Gesamtbeurteilung ergibt sich durch Aggregation der Teilratings für

  1. die ökologische und
  2. gesellschaftliche Wirkung der Mittelverwendung, 
  3. das Management und Transparenz der Mittelverwendung sowie 
  4. die Nachhaltigkeit der Emittentin und 
  5. die Nachhaltigkeit der Mittelempfängerin.

Eckdaten der Emission 0,60 % BKS Bank Green Bond 2020-2026/4: 

Emittentin: BKS Bank AG 
ISIN: AT0000A2HL92
Verzinsung: 0,6 % p.a. 
Volumen: 3 Mio. EUR 
Laufzeit: 31.07.2020 bis 30.05.2026

* Disclaimer: 
Hierbei handelt es sich um Werbung. Die Angaben in dieser Presseinformation dienen lediglich der unverbindlichen Information der Kunden und ersetzen keinesfalls die Beratung für den An- oder Verkauf von Wertpapieren. Es handelt sich weder um ein Anbot noch um eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der hier erwähnten Wertpapiere, ebenso wenig handelt es sich um eine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung. Diese Presseinformation wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Ausschließliche Rechtsgrundlage für das beschriebene Produkt stellt der veröffentlichte Basisprospekt der BKS Bank AG vom 18.06.2020 einschließlich aller in Form eines Verweises einbezogener Dokumente und aller Nachträge sowie die veröffentlichten Endgültigen Bedingungen inklusive Zusammenfassung dar, die auf der Homepage der Emittentin unter www.bks.at/investor-relations/anleiheemissionen, abrufbar sowie in den Geschäftsstellen der BKS Bank AG, 9020 Klagenfurt, St. Veiter Ring 43, während üblicher Geschäftszeiten kostenlos erhältlich sind. Die Bewilligung des Basisprospektes durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Ihnen, den Basisprospekt zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen einer Investition einschätzen zu können. Für diese Anleihe besteht kein Schutz durch die gesetzliche Einlagensicherung. Nähere Informationen zu weiteren Unterscheidungen zwischen Anleihen und Bankeinlagen sind auf der Website der BKS Bank AG unter www.bks.at/mifid-ii verfügbar. Erstellt am: 24.06.2020. Firmenname: BKS Bank AG, Firmensitz: 9020 Klagenfurt, St. Veiter Ring 43, Firmenbuchgericht: Landesgericht Klagenfurt, FN: 91810s; UID-Nr.: ATU25231503, DVR: 0063703.