Im nachhaltigen Bauen liegt die Zukunft

21.04.2022

Auf reges Interesse stieß ein von der BKS Bank organisiertes Business Frühstück unter dem Motto „Nachhaltiges Bauen in Zeiten des Wandels erfolgreich umsetzen“ in Grambach bei Graz.

Harald Oissner und Manfred Geiger freuten sich über das rege Interesse am Nachhaltigen Bauen. (Foto:  ©Fotofischer)

„Nachhaltig Bauen ist so aktuell, wie nie zuvor. Wir alle sind mit steigenden Energiepreisen konfrontiert und die Ukraine-Krise demonstriert die hohe Abhängigkeit Europas vom fossilen Energieträger Gas. Derzeit sind Gebäude für rund 40 % des in der EU verursachten Energieverbrauchs verantwortlich. Daher spielen Immobilien auch eine wichtige Rolle im Green Deal und in der EU-Taxonomie, welche die Kreditvergabe neu regelt“, erklärte Manfred Geiger, Leiter der BKS Bank-Direktion Steiermark. Gemeinsam mit dem Referenten Harald Oissner, konnte er am Dienstag rund 40 Gäste im Restaurant „Das Grambach“ begrüßen.

Energieeffizienz steigern

Um den ersten Meilenstein des Green Deals, eine Senkung der CO2-Emissionen um 55 % bis 2030 zu erreichen, strebt die EU eine Reduktion des CO2 Ausstosses von Gebäuden um 60 %, des Gesamtenergieverbrauchs um 14 % und des Energieverbrauchs für Heizen und Kühlen um 18 % an. „Während Neubauten heute in der Regel über eine hohe Energieeffizienz verfügen, gibt es bei Sanierungen und Renovierungen viel Potenzial, das nicht immer voll ausgeschöpft wird. Es freut mich daher, dass wir mit Harald Oissner einen Experten zu Gast haben, der praxisnah Inspirationen zum nachhaltigen Bauen gibt“, so Geiger.

Gesamten Lebenszyklus betrachten

Harald Oissner gab den Unternehmen insbesondere folgende Tipps mit auf den Weg: „Um Nachhaltigkeit richtig und vollständig beurteilen zu können, ist die Betrachtung einer Immobilie über den gesamten Lebenszyklus essenziell. Außerdem muss Nützliches profitabel werden, Schädliches unrentabel“. Auch die BKS Bank selbst setzt vielfältige Green Building Maßnahmen. Vor kurzem wurde die Zertifizierung als nachhaltiges Gebäude durch ÖGNI für das BKSHolzquartier abgeschlossen. Mit den Projekten Urban Living und BKS-Lebenswert sind zwei weitere größere Immobilienprojekte im Zertifizierungsprozess fortgeschritten. 2021 wurden zwei weiter Photovoltaikanlagen in Betrieb genommen, für Presse-Information 2 heuer sind sechs weitere in Planung. Mit dem Umbau von Flächen, die nicht mehr für den Bankbetrieb genutzt werden zu Wohnungen, leistet die BKS Bank auch einen Beitrag gegen neue Bodenversiegelung.

Über Harald Oissner

Architekt DI Harald Oissner, geschäftsführender Gesellschafter der WGA ZT GmbH, kann auf eine 27-jährige Berufserfahrung im Bereich Projektentwicklung, Architektur, Hochbauplanung und Projektmanagement zurückblicken. Er übt Geschäftsführungspositionen in verschiedenen Projektgesellschaften aus. Zahlreiche Vorträge und Vorlesungen an der Technischen Universität und der FH Wien im Bereich Immobilienprojektentwicklung runden sein profundes Wissen ab.