Auf den Punkt gebracht: 5 Vorteile die für ein E-Auto sprechen

E-Autos sind ein Gewinn für die Umwelt. Aber sind sie dies auch aus wirtschaftlicher Sicht? Marianne Horn, Filialleiterin Firmenkundengeschäft in Graz, erklärt, wie Privatpersonen oder Unternehmer von E-Autos profitieren.

Die wichtigsten Vorteile für Privatpersonen auf einen Blick

  1. Sie zahlen weniger Steuern
    Beim Kauf fällt keine NoVA an und anschließend wird auch keine jährliche motorbezogene Versicherungssteuer fällig.
  2. Für die Anschaffung gibt es Förderungen
    Beim Kauf können Sie mehrere Förderungen nutzen: Die Förderaktion E-Mobilität unterstützt Privatpersonen mit 2.500,- EUR von der Kommunalkredit Public Consulting GmbH (KPC) und mit 1.500,- EUR von den Autoimporteuren. Mehr Infos zu den Förderungen.
  3. Zuschüsse von Bundesländern und Gemeinden
    Je nachdem, wo Sie wohnen, können Sie noch in den Genuss weiterer finanzieller Unterstützungen kommen. Denn oft fördern auch das Bundesland oder die Gemeinde den Einstieg in E-Mobilität. Fragen Sie direkt dort nach.
  4. Günstiger Tanken
    Im Vergleich zu Autos mit herkömmlichem Sprit fahren E-Autos günstiger. Vielerorts gibt es noch Tankstellen, die gratis genutzt werden dürfen.
  5. Gratis Parken
    In vielen Orten in Österreich dürfen E-Autos in der Kurzparkzone gratis parken. Wo dies gilt, erfahren Sie hier.

 

Die fünf wichtigsten Vorteile für Unternehmer

  1. Vorsteuerabzug voll nutzbar
    Für Elektro-PKW und Kombi können Sie bis zu einem Anschaffungspreis von 40.000,- EUR (inkl. USt) den Vorsteuerabzug nutzen. Abzugsfähig sind z.B. Vorsteuern von der Leasingrate, für Treibstoff, Schmierstoff, Wartung, Maut, etc. Zwischen einem Kaufpreis von 40.000,- und 80.000,- EUR gilt eine Einschleifregelung. Übersteigen die Anschaffungskosten 80.000,- EUR, steht kein Vorsteuerabzug zu.  Mehr dazu.
  2. Keine Nova und Versicherungssteuer zahlen
    Auch für Unternehmen fallen beim Kauf keine NoVA an und anschließend keine jährliche motorbezogene Versicherungssteuer.
  3. Mit Förderungen den Kaufpreis reduzieren
    Noch bis 31.12.2018 gibt es die Förderungsaktion Elektro-PKW für Betriebe. Diese erhalten  1.500,- EUR von der KPC und ebenfalls 1.500,- EUR von den Autoimporteuren. Mehr Infos.
  4. Kein Sachbezug spart Steuern
    Für die Privatnutzung eines E-Firmenwagens ist bei der Lohnsteuer kein sogenannter Sachbezug hinzuzurechnen.
  5. Niedrige Betriebskosten
    Die Betriebskosten eines Elektroautos sind deutlich geringer, als bei herkömmlichen Fahrzeugen. Der Strom für 100 km mit einem Elektroauto bei einem Durchschnittsverbrauch von 15 kWh / 100 km kostet damit lediglich ca. EUR 3,- bzw. EUR 300,- für den Jahresbetrieb mit 10.000 km. Auch die Wartungskosten sind geringer als bei herkömmlichen Fahrzeugen. Elektromotoren haben außer dem Rotor und dem Untersetzungsgetriebe keine beweglichen Teile und haben daher einen geringen Verschleiß und sind beinahe wartungsfrei.