Stressfreies Autoreisen

Lange Fahrten, unvorhergesehene Staus, unerträgliche Hitze und quengelnde Kinder – so haben Sie sich ihre Autoreise nicht vorgestellt? Damit Sie stressfrei, sicher und entspannt ans Urlaubsziel kommen, haben wir für Sie nützliche Tipps für lange Autofahrten zusammengestellt. 

Frühzeitiges informieren über die Reiseroute

Einige Länder können unterschiedliche Verkehrsregeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen haben. Insbesondere in ehemaligen Kolonien des britischen Empires fährt man auf der linken Seite und hat das Steuer somit rechts. Wer sich darauf umstellen muss, sollte es langsam angehen und hektischen Straßenverkehr am Anfang meiden. Tipps und Ratschläge für Europa finden Sie beim ÖAMTC und im Ausland bei den verschiedenen Tourismusbehörden.

Zudem ist bei einer Reise ins nichteuropäische Ausland zu beachten, dass ein zusätzlicher Auslandsführerschein von Vorteil sein kann. Diesen können Sie beim Straßenverkehrsamt beantragen und er muss zusammen mit ihrem regulären Führerschein vorgezeigt werden.

Checkliste

Um sicher unterwegs zu sein, lohnt es sich, eine Road Trip Checkliste durchzugehen. Egal wohin Sie fahren, ein Starthilfekabel, ein Reserverad, Warndreieck und Werkzeuge sollte immer mit dabei sein und idealerweise wissen Sie auch, wie man einen Reifen wechselt. Einige Länder haben spezielle Erfordernisse, was mitgeführt werden soll. Auch hier gibt es beim ÖAMTC Rat.

Autoreise planen

Schnell und einfach lässt sich ein Road Trip auch mit Apps planen, die ihnen unterwegs das Leben und die Fahrt erleichtern. Zum Beispiel die App AroundMe, welche erkennt, wo Sie sich gerade aufhalten. Sie listet ihnen von Tankstellen und Restaurants bis zu Kinos und Bankfilialen in nächster Nähe alles auf. Praktisch auch im Notfall, falls Sie ein Krankenhaus benötigen.

Richtiges Beladen

Beim richtigen Beladen zählt vor allem die optimale Anordnung. Schwere Gegenstände gehören nach unten, damit sie beim plötzlichen Bremsmanöver nicht den Insassen entgegenfliegen. Außerdem sollte das Gepäck innerhalb des Autos gleichmäßig verteilt werden, damit keine Schlagseite nach links oder rechts entsteht. Dinge, die im Fall einer Panne oder eines Unfalls schnell greifbar sein müssen, gehören griffbereit gelagert.

Stress vermeiden

Autofahren unter Zeitdruck wird oft zum Stressfaktor. Das schwächt nicht nur die Aufmerksamkeit und Konzentration auf den Verkehr, sondern kann auf Dauer auch gesundheitsschädigend sein. Am besten planen Sie genügend Zeit für die Fahrt und Parkplatzsuche ein. Kommt es zur Verspätung, rechtzeitig per Telefon Bescheid geben. Ärger über andere Verkehrsteilnehmer gar nicht erst aufkommen lassen. Begegnen Sie schwierigen Situationen besser mit einem Lächeln.

Pausen machen

Legen Sie bei längeren Fahrten alle zwei Stunden eine Pause ein, in denen Sie frische Luft schnappen, sich strecken, lockern und die Beine vertreten. Am besten die Stopps schon im Vorhinein planen. Für eine stressfreie Fahrt wird empfohlen, nicht mehr als 500 Kilometer am Tag zu fahren. Nachtfahrten nur nach ausreichend Schlaf antreten.

Atem- und Entspannungsübungen

Nutzen Sie Staus und rote Ampeln zum bewussten Entspannen, um die Konzentration zu fördern und Verspannungen vorzubeugen. Hier ein paar Übungsbeispiele:

  • Mit beiden Händen das Steuerrad umfassen und zusammendrücken. Die Spannung ein paar Sekunden halten, dann die Arme locker herunterhängen lassen. Ein paar Mal wiederholen.
  • Mit beiden Händen hinter die Nackenstütze fassen und den Kopf an die Stütze heranziehen. Ein paar Sekunden kräftig anspannen, dann wieder lockerlassen. Ein paar Mal wiederholen.
  • Beide Schultern behutsam zu den Ohren hinziehen. Ein paar Sekunden halten und mit dem Ausatmen die Schultern wieder langsam senken.

Stau miteinplanen

Eine Garantie für eine Fahrt ohne Stau gibt es leider nicht, daher sollten Sie auch einen eventuellen Stau in ihrem Plan berücksichtigen. Verfolgen Sie Während der Fahrt unbedingt die Staumeldungen, sodass Sie gegebenenfalls rechtzeitig auf Ihre Alternativroute ausweichen können. Sind Sie lediglich in einen kleineren Stau geraten, sollten Sie die Autobahn nicht verlassen. Bei Staus unter 10 Kilometer kostet es nur meistens mehr Zeit, wenn Sie die Autobahn verlassen. Besonders günstige, meist staufreie Reisetage sind der Dienstag und der Mittwoch.

Essen und Trinken

Für eine stressfreie Autoreise lohnt es sich, eine gut gefüllte Kühltasche dabei zu haben. Nüsse und Studentenfutter sind das ideale „Notfallpaket“ für lange Autofahrten, sie liefern Energie, Vitamine, Mineralstoffe und Omega-3-Fettsäuren, die die Konzentration fördern. Meiden Sie Fette oder blähende Speisen.

Bei Getränken eignen sich verdünnte Fruchtsäfte in wiederverschließbaren Getränkeflaschen als Energielieferant. Wer zu wenig trinkt wird schneller müde. Erwachsene sollten auch auf Reisen mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag trinken, Kinder mindestens 1 Liter.

Für Kinder: Spiele einpacken

Damit während der Fahrt keine Langeweile aufkommt, packen Sie genügend Spiele für ihre Kinder ein. Kartenspiele wie Quartett oder Schwarzer Peter sind ideal. Hörbücher, Rate- und Merkspiele verkürzen die Zeit bis zum Ziel oder auch montierte Tablets am Vordersitz.