Bringen nachhaltige Geldanlagen gleich viel Ertrag wie andere?

Nachhaltige Geldanlagen liegen im Trend. Denn immer mehr Anlegern ist es wichtig, dass ihr Kapital ethisch und ökologisch sinnvoll veranlagt wird. Aber: Bieten nachhaltige Veranlagungsformen die gleichen Ertragschancen? Wir haben dazu unseren Experten für nachhaltige Veranlagungen, Karl-Heinz Samonig gefragt.

Euro-Zeichen aus Menschen

„Zahlreiche Performancestudien zeigen, dass Nachhaltigkeitskriterien zumindest kein Nachteil für den Anlageerfolg sind bzw. tendenziell sogar ein Vorteil. Sie belegen damit auch, dass es ein Mythos ist, dass nachhaltige Investments weniger Ertrag bringen, als andere“, so Samonig. Wie bei allen Geldanlageformen am Kapitalmarkt kann im Vorfeld des Investments keine sichere Prognose abgegeben werden, welchen Ertrag die Veranlagung bringen wird.

Es ist aber davon auszugehen, dass  langfristig nur jene Unternehmen erfolgreich sein werden, die Nachhaltigkeit in ihre Unternehmensphilosophie integrieren. Dafür nennt der Experte folgende Gründe:

  • Immer mehr Konsumenten legen Wert darauf, wie die Produkte hergestellt werden und welche Inhaltsstoffe sie enthalten. Dies erhöht den Druck auf Unternehmen, ethisch und ökologisch korrekt zu produzieren. Zudem steigert dies das Absatzvolumen nachhaltiger Produkte.
  • Ein verantwortungsvoller Umgang mit Mitarbeitern verbessert deren Arbeitsleistung und ist wichtig für den Ruf des Unternehmens.
  • Ein umweltschonender und effizienter Umgang mit Ressourcen spart Kosten.
  • Nachhaltigkeit kann ein Motor für Innovation sein.