BKS Bank nachhaltig ausgezeichnet

30.11.2023

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde der Nachhaltigkeitsbericht der BKS Bank zum besten Bericht Österreichs gekürt.

Auszeichnungen werden präsentiert
Der ASRA ging zum dritten Mal in Folge an die BKS Bank. V.l.n.r.: Nachhaltigkeitsbeauftragte der Oberbank Nora Berger, Vorstandsmitglied der Oberbank Isabelle Lehner, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank Herta Stockbauer, Nachhaltigkeitsbeauftragte der OeKB Gruppe Nastassja Cernko und Diana Cincera aus dem Group ESG Office der OeKB. Foto: ©KSW
Vor wenigen Tagen zeichnete Klimaschutzministerin Leonore Gewessler die BKS Bank im Rahmen des Umweltmanagementpreises für die beste Nachhaltigkeitsstrategie aus. Vorgestern Abend konnte BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer den ASRA für den besten Nachhaltigkeitsbericht in der Kategorie „Verpflichtende Berichterstattung (ausg. ATX-Prime)“ entgegennehmen. Der ASRA (Austrian Sustainability Report Award) wird von der Kammer der Steuerberater:innen und Wirtschaftsprüfer:innen gemeinsam mit dem Institut Österreichischer Wirtschaftsprüfer:innen vergeben. 

Wertvolle Visitenkarte der Nachhaltigkeit
„Die BKS Bank zählt seit vielen Jahren zu den Vorreiterinnen in Sachen Nachhaltigkeit. Unsere Nachhaltigkeitsstrategie gibt uns dabei den Weg vor. Im Nachhaltigkeitsbericht sprechen wir offen über unsere Ziele, umgesetzte Maßnahmen, erzielte Erfolge – verschweigen aber auch nicht, wenn es uns einmal schwerer fällt, ein Ziel zu erreichen. Eine transparente Berichterstattung ist eine wichtige Informationsquelle für Investoren und Kunden. Daher fließen in unseren Bericht auch sehr viel Zeit, Liebe und Engagement. Wir entwickeln ihn von Jahr zu Jahr weiter, aktuell arbeiten wir beispielsweise an der Umsetzung der neuen regulatorischen Vorgaben zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, die aus der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) resultieren. Umso mehr freut es mich, dass wir bereits zum dritten Mal in Folge von der Expertenjury beim ASRA ausgezeichnet wurden. Ich empfinde dies als sehr große Ehre“, freut sich Stockbauer. 
Im Fokus der Nachhaltigkeitsstrategie stehen die Ausweitung des Angebots nachhaltiger, innovativer Produkte, der Weg zur Klimaneutralität sowie die Ansprache neuer Zielgruppen, wie die Fridays-for-Future-Generation oder ältere Menschen. So hat die BKS Bank beispielsweise heuer bereits zwei Green Bonds1 emittiert, ein dritter steht kurz vor dem Start. Ein weiterer Erfolgsnachweis ist die Verdreifachung der Anzahl der „grünen“ Natur & Zukunft-Konten innerhalb von zwölf Monaten. Auch auf dem Weg zur Klimaneutralität steht ein wesentlicher Meilenstein kurz bevor: „Wir werden noch im Dezember wissenschaftsbasierte Klimaschutzziele bei der Science-based-Target-Initiative zur Validierung einreichen. Damit können wir dann klar darstellen, wie wir die Pariser Klimaschutzziele erreichen werden.“
 

Disclaimer Green Bond:

¹Die Angaben in dieser Pressemitteilung dienen lediglich der unverbindlichen Information und ersetzen keinesfalls die Beratung für den An- oder Verkauf von Wertpapieren. Es handelt sich weder um ein Anbot noch um eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der hier erwähnten Anleihe, ebenso wenig handelt es sich um eine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung. Ausschließliche Rechtsgrundlage für das beschriebene Produkt stellt der veröffentlichte Basisprospekt der BKS Bank AG vom 15.06.2023 einschließlich aller Nachträge sowie der veröffentlichen endgültigen Bedingungen inklusive Zusammenfassung dar, die auf der Homepage der Emittentin www.bks.at unter der Rubrik Investor Relations / Anleiheemissionen abrufbar sowie in den Geschäftsstellen der BKS Bank AG, 9020 Klagenfurt, St. Veiter Ring 43, während üblicher Geschäftszeiten kostenlos erhältlich sind. Die Bewilligung des Basisprospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung neben Chancen auch Risiken birgt. Wir empfehlen Ihnen, den Basisprospekt zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen einer Investition einschätzen zu können. Die BKS Bank AG hat ein Interesse daran, dass Kunden die von ihr emittierten Anleihen erwerben. Der Erwerb solcher Anleihen könnten im Abwicklungsfall zu einer gesetzlichen Verlustbeteiligung („Bail-in“) des Anlegers führen. Informationen dazu finden Sie unter www.bks.at/glaeubigerbeteiligung. Für diese Anleihe besteht kein Schutz durch die gesetzliche Einlagensicherung. Nähere Informationen zu weiteren Unterschieden zwischen Anleihen und Bankeinlagen sind auf der der Website der BKS Bank AG unter www.bks.at/mifid-ii verfügbar.