BKS Bank-Publikumspreis geht an Elias Hirschl

27.06.2022

Große Emotionen gab es bei den 46. Tagen der deutschsprachigen Literatur, die nach zwei Jahren wieder coram publico stattfanden. Die 14 Autorinnen und Autoren präsentierten ihre Texte erstmals im Grünen.

Foto: ©Johannes Puch, honorarfrei abdruckbar. Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer gratuliert Elias Hirschl herzlich zum Gewinn des BKS Bank-Publikumspreises.

Foto: ©Johannes Puch, honorarfrei abdruckbar. Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer gratuliert Elias Hirschl herzlich zum Gewinn des BKS Bank-Publikumspreises.

„Als langjähriger Partner der Tage der deutschsprachigen Literatur war die Freude darüber, dass die Lesungen wieder live und vor Publikum stattfinden konnten, groß“, so Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank, die den BKS Bank-Publikumspreis persönlich an Elias Hirschl überreichte. Der Publikumspreis ist der einzige Preis, der von den Zuhörern und Lesern und nicht von der Jury vergeben wird und ist mit 7.000,- EUR dotiert. 
Das Voting findet ausschließlich online statt. 

In Summe stellten sich 14 Autoren dem Wettbewerb, der vom 22. bis 26. Juni stattfand und vom ORF-Landesstudio Kärnten organisiert wurde. Alle Lesungen sowie auch die Preisvergabe wurden von 3sat live übertragen und im Radio via Deutschlandfunk und auch auf der Homepage bachmannpreis.ORF.at gestreamt. Als weitere Preisträger gingen hervor: 

  • Anna Marwan - Bachmannpreis für „Wechselkröte“
  • Alexandru Bulucz,  - „Einige Landesgrenzen weiter südlich als hier“ 
  • Juan S. Guse.  - Kelag-Preis für „Druckabfall“ 
  • Leon Engler - 3sat-Preis für „Liste der Dinge, die nicht so sind, wie sie sein sollten“ 

Weitere Informationen zum Literaturpreis erhalten Sie unter https://bachmannpreis.orf.at