BKS Bank ist nachhaltig ausgezeichnet

22.02.2018

Die auf Nachhaltigkeitsresearch spezialisierte oekom Research AG verlieh der BKS Bank erneut den „Prime-Status“. Damit zählt die BKS Bank zu nachhaltigsten Banken weltweit.

Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer: „Nachhaltigkeit ist Teil der Unternehmensstrategie.“
Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer: „Nachhaltigkeit ist Teil der Unternehmensstrategie.“

„Für uns ist diese Auszeichnung besonders wertvoll, da sie nur wenige Banken weltweit tragen dürfen“, freut sich BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer über das Prime-Rating. Dieses besagt, dass ein Unternehmen die von oekom zugrunde gelegten Nachhaltigkeitsstandards erfüllt und global zu den Klassenbesten gehört. Die BKS Bank wurde in der Branche „Public and Regional Banks“ geratet.

Rating von C auf C+ verbessert
Die BKS Bank wurde auch 2015 mit „Prime“ geratet. Diesmal gelang eine weitere Verbesserung des Ratingscores von C auf C+. Die Ratingskala reicht von A+ bis D-, in der Klasse der BKS Bank ist keine Bank besser geratet als B-. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir uns bei vielen Ratingpunkten weiter verbessern konnten“, so Stockbauer. Ausschlaggebend für das gute Ratingergebnis waren u.a. die hohe Geschäftsethik, die nachhaltigen Produkte, aber auch die vielfältigen Bemühungen um die Umwelt.

Nachhaltigkeit ist seit langem Teil der Unternehmensstrategie der BKS Bank. Entsprechend gut sind die vielfältigen Aktivitäten in den Unternehmensalltag integriert. So fahren die Berater mit dem E-Bike oder E-Auto zu Kundenterminen und am Dach der Zentrale deckt eine Photovoltaikanlage den Stromverbrauch. Kunden können nachhaltige Veranlagungsprodukte, Kredite für nachhaltige Investitionen oder ein Öko-Sparbuch bei der BKS Bank abschließen. „Eine verantwortungsbewusst agierende Bank genießt ein größeres Kundenvertrauen“, sieht Stockbauer die Ausrichtung auch als klaren Wettbewerbsvorteil.

Rating als Messgröße für nachhaltige Weiterentwicklung
„Das von der oekom Research AG durchgeführte Rating ist für uns eine wichtige Messgröße der Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeits-aktivitäten. Denn die von der Ratingagentur zugrunde gelegten, sehr hohen Kriterien entsprechen immer dem neuesten Standard. Wir erhalten daraus viele Anregungen für weitere Maßnahmen. So haben wir seit 2015 das Angebot unserer nachhaltigen Produkte konsequent ausgebaut. Wir waren beispielsweise die erste Bank in Österreich, die einen Green Bond auf den Markt brachte. Unseren Carbon Footprint messen wir mittlerweile konzernweit. Auch für die Mitarbeiter bieten wir viele Leistungen, so sind wir in Österreich, Slowenien und Kroatien als besonders familienfreundlich zertifiziert“, sagt Stockbauer.