Kaufen oder mieten?

Die Entscheidung, ob Eigentumswohnung oder Mietwohnung, hängt von vielen Faktoren ab. WohnCoach Stefan Fössl beantwortet die wichtigsten Fragen für Sie.

Warum ist es langfristig rentabler, eine Wohnung zu kaufen anstatt zu mieten?

Die Mieten in Österreich steigen regelmäßig und werden ein Leben lang bezahlt, während Darlehen oder Kredite irgendwann einmal getilgt sind. Über Jahre gesehen zahlen viele Mieter in Österreichs insgesamt so viel Geld an ihren Vermieter, dass sie sich davon den Kauf eines eigenen Hauses oder einer Wohnung leisten könnten.

Gibt es weitere Dinge, die bei der Entscheidung, ob man kaufen oder mieten soll, eine Rolle spielen?

Eine ganz wichtige Rolle spielt natürlich die eigene Lebensplanung. Möchte ich an dem Ort, wo sich die Wohnung oder das Haus befindet, für lange Zeit wohnen? Oder will/muss ich oft aus beruflichen oder privaten Gründen umziehen? Will ich mein Eigentum in dem Fall vermieten oder weiterverkaufen? Wird mein Einkommen auch dann zur Tilgung des Kredits ausreichen, wenn ich in Karenz, arbeitslos oder längere Zeit krank bin?

Ich plane in fünf bis zehn Jahren eine Eigentumswohnung zu kaufen, was kann ich vorbereitend dafür tun?

Dies ist sehr individuell zu sehen, daher ist es sinnvoll, diese Angelegenheit mit Ihrem BKS Bank-Berater zu besprechen. So erhalten Sie Tipps zum benötigten Eigentum, was man bei der Grundstücks- oder Wohnungssuche beachten sollte, welche Förderungen Sie erhalten können etc. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, mit dem Kauf eines Eigenheims nicht zu lange zu warten.

Wie hoch sollte der Anteil an Eigenmitteln sein, um eine Finanzierung für den Wohnungskauf zu bekommen?

Die Höhe des Eigenkapitals hängt von den individuellen Umständen ab. In der Regel sollte die Eigenkapitalquote 20 – 30 % betragen. Je höher die Eigenmittelbasis, desto weniger Kredit benötigen Sie. Damit sinken die Finanzierungskosten und die laufende Rückzahlungsrate für die Finanzierung. Zu den Eigenmitteln zählen etwa Ansparleistungen bei Bausparverträgen, sämtliche Guthaben auf Sparbüchern, Wertpapiere bzw. Immobilienbesitz, den sie verkaufen können. Als Nebenkosten beim Wohnungskauf sollte mit ca. 10 % gerechnet werden.

Wird der Erwerb von Wohneigentum in irgendeiner Form staatlich gefördert?

Der Bund, die Länder bzw. Gemeinden bieten eine Vielzahl an unterschiedlichsten Förderungen an. Vereinbaren Sie bitte einen Termin bei Ihren BKS Bank-Betreuer. Hier erhalten sie professionelle Förderungsberatung und Hilfestellung beim Ausfüllen der Förderansuchen.

Was passiert, wenn ich durch eine Krankheit oder einen Unfall in Zahlungsschwierigkeiten gerate? Kann ich mich gegen dieses Risiko absichern?

Genauso wichtig wie die richtige Finanzierung ist die Absicherung gegen Ereignisse, wie Krankheit oder Unfall, die die Arbeitskraft beeinflussen. In unserer Beratung legen wir durch Planung darauf Wert, dass sich unsere Kunden auch nach einem Schicksalsschlag ihre eigenen vier Wände leisten können.