Senkung des Carbon Footprint im Fokus

Die jährliche Erhebung des Carbon Footprint schafft die Grundlage, die eigenen Prozesse zu verbessern, uns mit anderen Unternehmen zu vergleichen und unsere Treibhausgasemissionen zu verringern.

Frau auf Roller

Der Carbon Footprint gibt Auskunft darüber, wie viele Treibhausgasemissionen ein Produkt oder eine Dienstleistung während des gesamten Lebenszyklus verursacht. Er wird in kg CO2-Äquivalenten gemessen.

Die Umweltdaten der meisten Immobilien stehen uns trotz intensiver Bemühungen erst nach dem Veröffentlichungsdatum des Nachhaltigkeitsberichts zur Verfügung. Um dennoch eine Indikation der Entwicklung der Treibhausgasemissionen für das Jahr 2019 geben zu können, erstellten wir für 2019 eine Hochrechnung.

Carbon Footprint seit 2012 um 59 % reduziert

Die BKS Bank ermittelt ihren Carbon Footprint seit 2012. Damals emittierten wir 2.393 t CO2-Äquivalente. Wir freuen uns, dass wir unseren Carbon Footprint seither deutlich reduzieren konnten. Hauptverantwortlich dafür ist, dass wir in Österreich und Kroatien nun umweltfreundlicheren Strom nutzen. 2019 können wir über eine Reduktion des Carbon Footprints um 219 t CO2-Äquivalente auf 982 t CO2-Äquivalente berichten. Unser Carbon Footprint je Personaljahr liegt nun bei 1,02 t CO2-Äquivalenten (-0,27 t CO2-Äquivalente). Den größten Anteil an unserem Carbon Footprint hat Diesel mit 26,1 % oder 256 t CO2-Äquivalenten, gefolgt von Strom mit 21,1 % oder 207 t CO2-Äquivalenten. 

Download Carbon Footprint 2019 im Detail

Wissen

Nachhaltig veranlagen

Bei nachhaltigen Geldanlagen stehen ökologische, soziale und ethische Faktoren im Vordergrund. Dabei wird nur in Unternehmen und Länder investiert, die in ihrer Geschäftspolitik nach ebendiesen Grundsätzen agieren und deren Produkte und Dienstleistungen den Kriterien entsprechen.

Von Karl-Heinz Samonig

Foto von gedruckten Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsberichte

Erfahren Sie mehr über CSR in der BKS Bank im Nachhaltigkeitsbericht 2019.