Pro Kind ein Zimmer?

Die Bedürfnisse eines Kindes ändern sich im Laufe der Jahre. Wie wichtig ist dabei ein eigenes Zimmer? Hier berichten Eltern von ihren Erfahrungen.

Elternpaar:

„Wir haben auch nur ein Schlafzimmer und ein Kinderzimmer - wir Eltern sind dann ins Wohnzimmer gezogen, allerdings aus heutiger Sicht zu früh. Unsere Kinder waren damals ca. 7 und 9 Jahre alt und haben sich ständig gestritten. Als sie dann aber getrennte Zimmer hatten, sind sie nur mehr "zusammengepickt" und haben auch bis vor ein paar Monaten im selben Raum übernachtet, weil keiner allein sein wollte. Jetzt allerdings (mit knapp 13 und 15) macht es echt Sinn, die beiden zu trennen.“

Mutter:

Meine Tochter ist 6 1/2, mein Sohn 4 Jahre alt. Bis vor einem Monat hatten sie ein Zimmer gemeinsam, durch dem Umzug hat jetzt jeder sein eigenes Zimmer bekommen.
Wir haben ihnen angeboten zusammen in einem Zimmer zu schlafen, wollten sie aber nicht und seitdem streiten sie auch weniger und schlafen viel besser.
Gespielt wird mal im einem, mal im anderen Zimmer, manchmal gemeinsam und dann möchte jeder auch wieder mal alleine sein.“

Elternpaar:

„Wir haben unser Wohnzimmer aufgegeben, weil es mit den zwei Mädchen (12 und 6) in einem Zimmer nicht mehr geklappt hat. Die Einschlafzeiten waren zu unterschiedlich und beide hatten insgesamt zu wenig Schlaf, weil sie entweder abends oder morgens von der anderen geweckt wurden.

Seit jede ihr eigenes Zimmer hat, schlafen beide besser und es wirkt sich auch auf ihr Verhältnis zueinander aus. Heute können bei Streit beide in ihr Zimmer gehen und dann flaut der Ärger schneller ab, wenn sie sich nicht sehen.“