Gerhard Kristoph - Zahlungsverkehr-Sales Spezialist 

Viele Firmengeschäftsanbahnungen und Abschlüsse laufen in Zusammenarbeit mit den Firmenkundenbetreuern über den Tisch unseres Zahlungsverkehr-Sales Spezialisten Gerhard Kristoph in der Zentrale. Mehr über ihn und seine Arbeit erzählt Ihnen unser Blick hinter die Kulissen.

Gerhard Kristoph

Seit wann sind Sie in der BKS Bank und was ist Ihr Aufgabengebiet?
Meine ersten Bankerfahrungen holte ich mir nach der Matura ab dem Jahr 1989 in der BKS Bank. Nach 8 Jahren wechselte ich in ein anderes Bankhaus, um dann nach 17 Jahren am 01.07.2014 wieder in die BKS einzutreten.

Aktuell bin ich als Firmenkunden Zahlungsverkehr-Sales Spezialist in der Gruppe Zahlungsverkehr Entwicklung tätig.

Meine Hauptaufgaben sind:

  • Firmenkunden über strukturierte Zahlungsverkehrslösungen beraten und akquirieren
  • Analysen, Angeboten und Optimierungsvorschlägen im Zahlungsverkehr aufbereiten
  • Betreuern in der Akquisition unterstützen und servicieren
  • Firmenkunden zum gezielten Einsatz der Firmenkontomodelle beraten
  • Spezialberatung in E-Commerce Themen
  • Zahlungsverkehrsprojekte koordinieren
  • Kollegen zu Zahlungsverkehrsthemen schulen

Was macht Ihnen besonders viel Freude an Ihrer Arbeit?
Die tägliche Zusammenarbeit mit den BKS-Firmenkundenbetreuern und der direkte Kontakt mit Firmen in Kärnten, Steiermark, Wien, Niederösterreich und Burgenland.

Was unterscheidet die BKS Bank von anderen Bankinstituten?
Selbst Kunden bestätigen mir immer wieder die die Schlagworte Kontinuität, Eigenständigkeit, Regionalität und Nachhaltigkeit. Auch die Wichtigkeit der „Work-Life-Balance“ unterscheidet uns von anderen Instituten.

Welche Eigenschaften sind Voraussetzung für Ihren Tätigkeitsbereich?
Know-How, Organisationstalent, Flexibiliät, vernetztes Denken, Kundenorientierung, Päsentationsfreudigkeit, Kritikfähigkeit.

Welche Perspektiven haben Sie in der BKS Bank?
Durch meine langjährige Bankerfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen und Funktionen und durch die Ausbildungsmöglichkeiten in der BKS, kann ich mir gut vorstellen, auch Personalverantwortung zu übernehmen, falls sich diese Chance für mich ergibt.

Wie motivieren Sie sich?
Im beruflichen Bereich durch die erfolgreiche Umsetzung von Aufgaben/Projekten und durch positive Feedbacks von Kunden. Privat lade ich meine Batterie mit Sport und Familienaktivitäten auf.