Unser Herz schlägt für den Bachmannpreis

Die BKS Bank ist seit vielen Jahren verlässlicher Partner der „Tage der deutsch-sprachigen Literatur“, besser bekannt als „Bachmannpreis“. Von uns im Rahmen des renommierten Literaturwettbewerbes vergeben, wird der begehrte Publikums-preis. Die Gewinner werden ausschließlich vom Publikum, per Online-Voting, be-stimmt. 

Die bereits 45. Tage der deutschsprachigen Literatur werden am 16. Juni eröffnet. 14 Autoren werden drei Tage lang ihre Texte präsentieren. Jeweils gleich im Anschluss an die Lesungen wird die kritische und hochkarätige Jury sich in einen öffentlichen Diskurs über den Text begeben. Für ausreichend Spannung ist somit gesorgt. Die Vergabe der hochdotierten Preise erfolgt am Sonntag, 20. Juni. 

Covid-19-bedingt finden die Lesungen auch in diesem Jahr wieder nur ein online statt. Public-Viewing ist aber wieder erlaubt und wird an unterschiedlichen Plätzen in Klagenfurt angeboten. Der gesamte Literaturwettbewerb, von der Eröffnung, den Lesungen, den Diskussionen bis hin zur feierlichen Preisverleihung, wird wieder live auf 3sat übertragen.

Einladung zum Voting

Der BKS Bank-Publikumspreis ist der einzige Preis im Rahmen des Literaturwettbewerbes, der ausschließlich von den Zuhörern vergeben wird. Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Stimme Ihrer Lieblingsautorin oder Ihrem Lieblingsautor zu geben. Die Stimmabgabe ist am samstagnachmittag mittels Online-Voting möglich.

Ausreichend Lesestoff und alle weiteren Informationen zum Voting, zu den Autoren, der Jury und den zahlreichen Sideevents gibt es unter www.bachmannpreis.at.

Bachmannpreis

Insgesamt wurden bereits neun Autorinnen mit dem BKS Bank-Publikumspreis ausgezeichnet: 

2012: Cornelia Travnicek mit dem Text „Junge Hunde“ 
2013: Nadine Kegele mit dem Text „Scherben schlucken“
2014: Gertraud Klemm mit dem Text „Herzmilch“ 
2015: Valerie Fritsch mit dem Text „Das Bein“ 
2016: Stefanie Sargnagel mit dem Text „Penne vom Kika“ 
2017: Karin Peschka mit dem Text „Wiener Kindl“
2018: Raphaela Edelbauer mit dem Text „Das Loch“ 
2019: Ronya Othmann mit dem Text „Vierundsiebzig“
2020: Lydia Haider mit dem Text „Der große Gruß"